Bei uns Willkommen!

Am 1. September wird der internationale Tag des Friedens begangen. Gerade in diesem Jahr ist Frieden für viele Menschen in ihrer Heimat nicht zu finden. Pfadfinderinnen und Pfadfinder setzen deshalb deutliche Zeichen und lassen Taten sprechen.

Erziehung zum Frieden ist einer der pädagogischen Aufträge von Pfadfinden. Eine unserer Regeln lautet "Ich will dem Frieden dienen und mich für die Gemeinschaft einsetzen, in der ich lebe". Dieser Grundsatz könnte kaum mehr Aktualität haben und zu konkreten Taten auffordern als in den letzten Monaten und Wochen. Pfadfinderinnen und Pfadfinder im BdP möchten sich mit Kopf, Herz und Hand für Menschen auf der Flucht engagieren.

Viele Ortsgruppen organisieren auf eigene Faust Spendenaktionen für Geflüchtete oder besuchen Asylheime. Um die Gruppenleitungen, Kinder und Jugendlichen vor Ort in ihrem Engagement zu unterstützen, wurde die BdP-Arbeitsgruppe "Flucht und Asyl" ins Leben gerufen. Die Ehrenamtlichen erarbeiten eine neue Arbeitshilfe zum Thema "Bei uns Willkommen!", die den Stämmen konkrete Hilfestellungen für den Gruppenalltag und für einzelne Aktionen geben soll.

"Für Pfadfinderinnen und Pfadfinder stellt sich gar nicht die Frage, ob sie helfen. Ob sie den Mund aufmachen. Ob sie handeln. Für uns stellt sich nur die Frage, wie wir uns engagieren können, um möglichst viele hilfsbedürftige Menschen zu unterstützen und deutliche Zeichen für Gastfreundschaft zu setzen", sagt BdP-Bundesvorsitzende Dr. Friederike Walter. "Deshalb möchten wir unseren Ortsgruppen bundesweit Tipps und Materialien zu Verfügung stellen, die ihnen eine gute Zugangsmöglichkeit zum Thema Flucht und Asyl bieten und die sie direkt für ihre Gruppenarbeit nutzen können."

Darüber hinaus beteiligt sich der BdP auch dieses Jahr wieder an der Aktion Friedenslicht. Seit 22 Jahren geben Pfadfinderinnen und Pfadfinder in Deutschland am dritten Advent das Friedenslicht aus Betlehem weiter. Die Friedenslichtaktion 2015 will unter dem Motto "Hoffnung schenken – Frieden finden" ein klares Zeichen für Gastfreundschaft und für Menschen auf der Flucht setzen.Im Rahmen einer Lichtstafette wird das Licht am 13. Dezember 2015 von Pfadfinderinnen und Pfadfindern der vier Ringeverbände deutschlandweit an über 500 Orten weitergegeben.

Weitere Informationen zur Aktion Friedenslicht in Deutschland gibt es auf der Website www.friedenslicht.desowie in den sozialen Netzwerken bei Facebook (www.facebook.com/friedenslicht.aus.betlehem) und Twitter (www.twitter.com/friedenslicht) unter dem Hashtag #friedenslicht.