Alle 4 Jahre: 5.000 "Pfadis" auf einem Haufen

Eine kleine Fahrt mit der Sippe ist toll. Ein Landeslager mit den anderen Stämmen desselben Bundeslandes macht Spaß. Besonders aufregend aber ist das Bundeslager - denn das gibt es nur alle vier Jahre und es treffen sich Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus dem ganzen BdP. Der Spaß beginnt schon in den Sonderzügen oder -bussen für die Anreise und geht dann auf dem zehntägigen Zeltlager weiter.

Ein Bundeslager in Zahlen

10 „Jurtenburgen“
25 laufende Meter Feuerholz
100 Dixies
250 Aufenthaltszelte („Jurten“)
350 Helferinnen und Helfer
800 Schlafzelte („Kohten“)
1.000 Strohballen
5.000 Stangen Holz
10.000 Liter Milch
10 Tonnen Äpfel

Nach dem Bundeslager ist vor dem Bundeslager: Die Planungen zu Lagerplatz, Infrastruktur, Verpflegung, Lagerthema, Programm u.v.m. beginnen schon im Jahr, nachdem ein Bundeslager stattgefunden hat. Zuletzt trafen sich 2017 unter dem Motto „Estonteco - Lebe den Kontinent“ mehr als 5.000 Pfadfinderinnen und Pfadfinder in Großzerlang an der Mecklenburgischen Seenplatte. Das nächste Bundeslager findet im Jahr 2021 statt.

Kein Bundeslager ohne Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus aller Welt: In Großzerlang nahmen ca. 600 internationale Gäste aus mehr als 20 unterschiedlichen Nationen am BdP Bundeslager teil, u.a. aus Nepal, der Türkei, der Ukraine, Ecuador, Ungarn, oder Polen.

Auch bei diesen großen Zeltlagern sorgt der BdP durch die An- und Abreise der Teilnehmenden mit Bus und Bahn sowie durch Müllvermeidung und -trennung dafür, dass Natur und Umwelt geschützt werden.