Leben in der Gruppe: Gemeinsam statt einsam

Die örtliche Gruppe heißt Stamm und ist nach Altersstufen gegliedert. Ohne die ehrenamtlichen Leiterinnen und Leiter läuft dabei nichts: Sie organisieren nicht nur die wöchentlichen Gruppentreffen, sondern führen auch mit großem Engagement Fahrten und Lager durch - in der eigenen Region, in Deutschland oder im Ausland.

  • Bei den Wölflingen (7 bis 11 Jahre) heißt die Gruppe Meute,
  • bei den Pfadfinderinnen und Pfadfindern (12 bis 16 Jahre) Sippe oder Gilde,
  • bei den Ranger/Rovern (17 bis 25 Jahre) Runde.

Die Mitglieder jeder Gruppe sind an fast allen Entscheidungen beteiligt. Ob es um die eigenen Aktivitäten oder die Wahl der Stammesführung geht: Jede Meinung, jede Stimme zählt. Stämme entsenden Delegierte in die Landesversammlung, die den Landesvorstand wählt. Und die Bundesdelegierten wählen dann den Bundesvorstand.