Positionierung zu den SDG

Als international agierender Jugendverband möchten wir unsere Mitglieder darin unterstützen, den Rahmen der SDG kennenzulernen und damit zu arbeiten sowie programmatische Impulse setzen.

Anstatt einzelne Projekte auf Bundesebene anzustoßen, möchten wir nach dem Credo "Lehre einen Menschen zu fischen..." arbeiten und unseren Untergliederungen den Umgang mit dem Rahmen der SDG und den bestehenden Materialien ermöglichen.

Als Jugendverband verfolgen wir gemeinnützige Ziele, welche insbesondere die Stärkung der Rechte und Interessen von Kindern und Jugendlichen im Inland und weltweit sowie den Schutz der Umwelt umfassen. Die Sustainable Development Goals (SDG), welche von den Vereinten Nationen verabschiedet wurden, sprechen in weiten Teilen dieselben Zielsetzungen an. Konkret stecken sie mit ihren 17 Zielen und 169 Unterzielen einen Rahmen ab, der den Weg zu einer nachhaltigen Welt in sozialer, ökonomischer und ökologischer Sicht aufzeigen und somit eine Zukunft für kommende Generationen - inklusive der jetzigen Jugend - sichern soll.

Als Ergebnis eines breiten Konsens der Vereinten Nationen genießen die SDG weltweite Anerkennung und entsprechende Unterstützung von politischer, aber auch gesellschaftlicher Ebene. Zudem wurden im Zuge der offiziellen Bekenntnisse der Pfadfinder*innenweltverbände WOSM und WAGGGS zu den SDG bereits erhebliche Ressourcen zur Verfügung gestellt, um die Arbeit zu den SDG in das Engagement der Pfadfinder*innen einzubetten und Impulse zu Programmen zu setzen. So besteht ein riesiger Fundus an Arbeitshilfen, Projektideen und Berichten, von denen unsere Mitglieder profitieren können, wenn sie gelernt haben mit dem Rahmen der SDG zu arbeiten. Darüber hinaus gibt es eine steigende Anzahl an Fördermitteln, Programmen und Materialien zur Arbeit mit den SDG, die wir uns im BdP durch eine klare Positionierung zu den SDG zu Nutze machen können.

Als Bundesebene sehen wir unsere Verantwortung darin, als Multiplikator den Bekanntheitsgrad der SDG innerhalb des Bundes zu erhöhen, indem wir u.a. SDG-Workshops auf unseren Veranstaltungen anbieten.
Zudem möchten wir (die vorhandenen und ggf. zusätzliche) Arbeitsmaterialien zur Verfügung stellen und leicht zugänglich machen. Dabei werden die Inhalte so aufbereitet, dass unsere Landesverbände und Stämme selbstständig Aktionen zu diesem Thema durchführen können. Sie sollen den Rahmen der SDG nutzen können, um konkrete Handlungsmöglichkeiten im eigenen Pfadfinderumfeld ausmachen zu können. Im Weiteren sollen sie dazu ermutigt werden, sich kritisch mit der aktuellen globalen Situation/ihrer lokalen Lebensrealität auseinanderzusetzen, um ihren eigenen Beitrag zur Schaffung einer nachhaltigen Welt ermitteln und leisten zu können.

Da in unseren Augen nur ein gesellschaftsübergreifendes Streben die Erreichung der von den Vereinten Nationen formulierten Ziele ermöglicht, wünschen wir uns, dass unsere Mitglieder unsere Arbeit mit den SDG als Ausgangspunkt nehmen, um nachhaltige Lebensweisen auch in ihren Alltag zu integrieren.

Die Positionierung als Download