Intervention im BdP

Hinsehen statt Wegsehen, Handeln statt Schweigen!

Unter Intervention verstehen wir das Vorgehen des BdP, wenn ein Vorfall sexualisierter Gewalt gemeldet wird. Jede*r Pfadfinder*in sowie jede*r Mitarbeiter*in kann von Kindern oder Jugendlichen, die von sexualisierter Gewalt betroffen sind, ins Vertrauen gezogen werden.

Genauso können sie von Menschen angesprochen werden, die eine irritierende Beobachtung gemacht haben oder ein ungutes Gefühl haben. Ins Vertrauen gezogene Personen können sich wiederum an Kontaktpersonen im Bund und in den Landesverbänden wenden, die den weiteren Prozess begleiten oder an entsprechende Verantwortliche weiterleiten.

In allen Landesverbänden gibt es Kontaktpersonen des Arbeitskreises intakt beziehungsweise solche, die mit dem Arbeitskreis intakt zusammenarbeiten. Sie sind Pfadfinder*innen, die vor Ort für alle Fragen ansprechbar sind. Auf der Homepage des BdP findet man eine öffentliche Liste der aktiven Kontaktpersonen. Des Weiteren arbeiten wir frühzeitig mit externen Expert*innen z.B. Fachberatungsstellen zusammen.

Frag einfach nach!

Deine Ansprechpersonen im Arbeitskreis intakt:

Arendt Voller | arendt.voller@remove-this.pfadfinden.de

Christoph Bichler | christoph.bichler@remove-this.pfadfinden.de

Dan Kliemann | dan.kliemann@remove-this.pfadfinden.de

Hanna Hünert | hanna.huenert@remove-this.pfadfinden.de

Kai "Ratzel" Zerweck | kai.zerweck@remove-this.pfadfinden.de

Lars-Olof "LOK" Krause | lars-olof.krause@remove-this.pfadfinden.de

Thorsten "Torschti" Schlachter | thorsten.schlachter@remove-this.pfadfinden.de

Ursula "kwaak" Harlfinger | ursula.harlfinger@remove-this.pfadfinden.de

Hilfe findest Du auch hier:

Weitere Informationen findest du z.B. unter www.hilfeportal-missbrauch.de, Tel.: 0800-22 55 530 oder auf www.nina-info.de

Material

Mehr Grundlagenmaterial zum Thema, sowie Informationen zur direkten Hilfe findet ihr hier.